Back to top
COVID-19 Sicherheitszertifikate
News

COVID-19
SICHERHEITSZERTIFIKATE

-
Lausanne

COVID-19 Sicherheitszertifikate:
Gemeinsame Medienmitteilung von ELCA und SICPA

In seiner Medienmitteilung vom 22. April 2021 schlägt das BAG zwei Ansätze vor, die bis Ende Mai zu einer funktionsfähigen Schweizer Lösung für COVID-19 Sicherheitszertifikate führen sollen: zum einen eine Lösung des BAG und zum anderen ein gemeinsamer Lösungsvorschlag von ELCA und SICPA. ELCA und SICPA freuen sich, diese Herausforderung in enger Zusammenarbeit mit dem BAG und dem BIT anzunehmen, um den Bürgerinnen und Bürgern eine schnelle und sichere Rückkehr in ein normales Leben zu ermöglichen.
 

Die Lösung von ELCA und SICPA basiert auf dem Know-how dieser beiden Schweizer Unternehmen, deren Technologien es bereits heute ermöglichen, den Alltag zahlreicher Menschen in der Schweiz und weltweit sicherer zu gestalten. 
 
Diese 100%ige Schweizer Lösung (aber vollständig kompatibel mit den Lösungen anderer Länder) basiert auf einer einzigartigen, von SICPA entwickelten Technologie und wird es den zuständigen Behörden ermöglichen, einen fälschungssicheren QR-Code zu generieren. Dieser QR-Code kann auf einem Mobiltelefon gespeichert oder einfach ausgedruckt werden – mit dem gleichen Sicherheitsniveau – und dann mit einem gewöhnlichen Smartphone verifiziert werden. Das erleichtert die Übernahme durch alle in der Schweiz und die Anerkennung z.B. an den Grenzübergängen erheblich. Die Lösungen von ELCA, insbesondere HealthnGo, werden die breite Nutzung dieses QR-Codes ermöglichen, insbesondere durch zertifizierte Gesundheitsdienstleister, zuständige Stellen in Bezug auf die Verifizierung und selbstverständlich die Schweizer Bevölkerung.
 
Die Lösung ist benutzerfreundlich, erfüllt jedoch strenge Kriterien, die von den Behörden zum Schutz der Privatsphäre der Bevölkerung gefordert werden. Sie entspricht Artikel 6a des COVID-Gesetzes, schützt die Daten und stellt nur das dar, was für die Überprüfung (die nicht auf einer zentralisierten Datenbank basiert) zwingend erforderlich ist. Das Zertifikat ist sicher, so dass eine unberechtigte Manipulation oder ein Betrug ausgeschlossen ist. Dieser hohe Grad an Sicherheit, Integrität und Vertraulichkeit hat die Akzeptanz des Projekts bei den wichtigsten Akteuren des Schweizer Gesundheitswesens bereits erleichtert und wird seine schnelle Einführung ermöglichen. Die Lösung gewährleistet auch die zuverlässige Identifizierung von Leistungserbringern im Gesundheitswesen, die eine medizinische Handlung, beispielsweise eine Impfung oder die Bescheinigung eines Testergebnisses, bestätigen müssen. Dies geschieht mithilfe von trustID von ELCA, einer vom Bund für den Einsatz im Rahmen der elektronischen Patientenakte zertifizierten Lösung.
 
Philippe Amon, Verwaltungsratspräsident und CEO von SICPA, erklärt: «Es hat für uns höchste Priorität, der Schweiz und ihren Bürgerinnen und Bürgern während der aktuellen Gesundheitskrise zur Seite zu stehen. Wir sind stolz auf diese fortschrittliche Lösung, die wir den Behörden mit unserem Partner ELCA zur Verfügung stellen werden.»
 
Cédric Moret, Mitglied des Verwaltungsrats und CEO von ELCA, ergänzt: «Die Kombination der Technologien von ELCA und SICPA wird es uns ermöglichen, schnell eine sichere und praktische Lösung für alle Schweizer Bürgerinnen und Bürger einzuführen. Es ist für uns eine Ehre, zur schnellen Überwindung dieser Krise beitragen zu können.»
 
Die Zuverlässigkeit und Flexibilität der Lösung von ELCA und SICPA, in Kombination mit den Kompetenzen des BIT, wird es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, wieder zu reisen, ihre Nächsten zu besuchen und ihre Freizeitaktivitäten wieder aufzunehmen. Kurzum: Diese Lösung wird dazu beitragen, zu einem normalen Leben zurückzukehren und gleichzeitig das Vertrauen zu bewahren – sowohl für SICPA als auch für ELCA ein zentraler Wert.

UNE QUESTION ?

Pour plus d'informations sur SICPA et nos solutions, contactez-nous.